Yoga.

Was ist YOGA?

Yoga heißt übersetzt „Einssein“ oder „sich verbinden“.

Yoga ist eine alte indische Wissenschaft, die Körper und Geist gleichzeitig beansprucht, trainiert und fördert.

Unser Alltag ist meist durch unser Arbeitsleben geprägt. Oft stellen wir fest, dass wir viel zu lange sitzen, ungelenkig und oft zu schwer sind und es daher auch in den Gelenkbereichen und der Wirbelsäule zu Einschränkungen, Verletzungen und Schmerz kommt. Daher lege ich beim Yoga größten Wert auf eine prinzipielle Ausrichtung in den Yogastellungen.

In den Yoga-Kursen wird auf eindrückliche Weise vermittelt, dass unser Körper einzigartig ist, und dass es nicht darum geht, den Nachbarn nachzuahmen, sondern wahrzunehmen, wie gut es tut, etwas für sich zu tun. Es wechseln sich fließende sanfte bis fordernde Bewegungen mit kraftvoll gehaltenen Stellungen sowie Entspannungs-, Atem – und Meditationsübungen harmonisch rhythmisch ab.

Die positiven Auswirkungen einer regelmäßigen Yoga-Praxis sind weitreichend: Von Stressabbau über Stärkung der Muskulatur, Verbesserung der Haltung, Kräftigung des Rückens bis hin zur Stärkung des Immunsystems und des Selbstwertgefühles.

Yoga ist mehr als eine Sportart.

Es bietet einen Weg zu sich selbst zu finden. Probleme erscheinen nicht mehr unlösbar und Stress erhält eine andere Wertigkeit.

Sie fühlen sich angesprochen und wollen meine Yoga-Angebote näher kennenlernen?
Nehmen Sie gerne Kontakt auf. Ich freue mich Sie kennenlernen…

Ihre Susanne Hügel

Yogakurse

 
Montag:18:30 – 19:50 Uhr | 20:00 – 21:20 Uhr
Dienstag:09:30 – 10:50 Uhr
Mittwoch:09:30 – 10:50 Uhr | 18:30 – 19:50 Uhr | 20:00 – 21:20 Uhr
Donnerstag:18:30 – 19:50 Uhr
Freitag:09:30 – 10:50 Uhr

anusara Yoga: in Anmut fließen – dem Herzen folgen

anusara Yoga ist eine moderne Stilrichtung des klassischen Hatha Yoga und wurde 1997 vom Amerikaner John Friend begründet. Nach Deutschland haben es meine Lehrer Vilas und Lalla Turske gebracht und geben es mit großer Freude weiter.

Das besondere im anusara Yoga ist, dass hier der Anatomie und den Lebensgewohnheiten des westlichen Menschen Rechnung getragen wird. Beruhend auf den Erkenntnissen der Biomechanik und Bioenergetik wurden genaue Ausrichtungsprinzipien entwickelt. Sie verhindern Verletzungen. Haltungsschäden , die durch unsere Lebensweise sich bei uns einschleichen, können positiv beeinflusst werden.

Im anusara gibt es keine Dogmen und keine Belehrungen. Jeder Einzelne wird dabei unterstützt, seinen Körper besser zu verstehen, seine eigenen Grenzen zu erkennen und diese zu verschieben. Die lebensbejahende und herzorientierte Philosophie wurzelt im kashmirischen Shivaismus.

Jede Yogastunde beginnt mit unserem Mantra, das unser Herz darauf einstimmt sich zu öffnen.

Om Namah Shivaya Gurave
Ich verneige mich vor dem Licht, dem Guten in mir, dem Wahren Lehrer

Saccidananda Murtaye
Diese innere Essenz ist Wahrheit, Bewusstsein und Glück zugleich

Nischprapanchaya Shantaya
Immer da und erfüllt von Frieden

Niralambaya Tejase
Ist von Natur aus frei und strahlt in einem überirdischen Glanz – unfassbar